Bastian Hagemann 

Für Adele Bergzauber im Vinschgau

Abends um Acht Uhr hat Basti sich aufgemacht. Um 24 Uhr hat er einen Schlafplatz gefunden. Er hat solange gewartet um das Gewitter noch durchziehen zu lassen und ist auf die Höhen des Oberen Vinschgaus gestiegen um der wohl erste hier oben mit dem Rad zu sein. 


Die Suche nach einem Schlafplatz gestaltete sich schwerer als gedacht, da in diesen hohen Lagen das Vieh sich zuhause fühlt und er es nicht stören will. Im letzten Licht seiner Lupine lassen sich große Hörner und leuchtend grüne Augen erahnen, drum wechselte er noch schnell sicherheitshalber die Flussseite um halbwegs ruhig schlafen zu können. Man weiß ja nicht welches Tier sich unter solchen großen Hörnern versteckt.


GuteNachtRadler, Sternschnuppen schauen (der Romantiker) und ab ins Nest. Sich morgens von Kuhglocken wecken lassen, Quellwasser suchen, Espresso kochen, Käse von Laibspeis essen, den Moment genießen und schon mal in Gedanken die Abfahrt erahnen. 

Aber erstmal durchstehen bis zum Gipfel. Ab hier noch zwei einhalb Stunden. Mit Rad auf dem Rücken gar nicht so einfach. Links gehts runter, rechts steil rauf. Also vorsichtig an der Wand lang und den Rest steil hoch tragen. Oben angekommen belohnt ihn der wolkenfreie Himmel mit Blick bis in die Dolomiten und König Ortler.

 

Und ab jetzt gehts abwärts. Denkst de. Immer wieder Gegenanstiege und das zehrt richtig. Die Zwischenanstiege sind alle schroff und mit großen Schieferbrocken verblockt. Abwärts waren auch bis jetzt schon feine Stücke dabei, allerdings direkt auf dem Grat. Links Abbruchkante, rechts steiles Geröllfeld. So Eins, bei dem der halbe Hang rutscht wenn man reinspringt. Und da im Gipfelbuch seit fünf Tagen kein neuer Eintag gemacht wurde bleibt man bei einem Sturz hier oben länger Allein. Also ruhig, konzentriert und sicher fahren. blabla

 

Nach zwei Stunden die 3000er Marke unterschritten und ab hier gabs kaum noch Gegenanstiege und für Stolperbiken war es fast schon flowig.

 

Erlebt von: B.Hagemann (powered by Adele Bergzauber, Syntace Home of Liteville, Trailxperience, Jamei Laibspeis und Lupine #Summitride)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0