Hündleskopfhütte bei Kappel/ Pfronten

Die Hüttenwirtin Silvia Beyer betreibt nun seit einem Jahr die erste vegetarische Hütte der Alpen. Wichtig ist ihr vor allem, ordentliche, gesunde Lebensmittel zu kaufen. Darum kommen 90 % der Lebensmittel aus biologischem Anbau und werden dann sorgfältig zu traditionellen und modernen Gerichten verarbeitet.

Hier geht es nicht darum einem Trend zu folgen, sondern sich auf die Heimat und die Traditionen zu besinnen. Viele Allgäuer Gerichte werden fleischlos zubereitet und finden sich nun auf der Karte von Silvia. Sie selbst lebt aus Überzeugung schon lange vegetarisch und will genau wissen, wo ihre Zutaten herkommen.

 

Kennengelernt haben wir Silvia im Atelier in Kempten, sie kam vorbei um sich für den Bergsommer mit Janker und Pullover einzudecken.

 

Erwähnenswert ist diese Hütte vor allem durch Silvias Einstellung und ihren Beitrag zu einer bewussteren Lebensweise. „Auf der Hündeleskopfhütte wird das Naturerlebnis Wandern und Radeln durch eine gesunde und natürliche Einkehr und den Genuss von wertvollen Nahrungsmitteln abgerundet.“ Die Terrasse bietet bei schönem Wetter sogar einen Blick auf die Zugspitze, bei Regen kann man es sich in der Stube gemütlich machen. Die Hütte ist ganzjährig geöffnet, Montag und Dienstag sind Ruhetage. Wenn man direkt in Kappel losgeht, braucht man ca. 40 Minuten auf einem geteerten Weg. Wer noch mehr in Wanderlaune ist, sollte auf jeden Fall den Kappeler Höhenweg mitnehmen, einen kleinen Wanderweg der sich fast bis zum Parkplatz der Alpspitzbahn am Berg entlang schlängelt.

 

Wir selbst sind per pedes zur Hütte gelaufen, mit dem Ziel dort zu Mittag zu essen und dann unseren Trail Run fortzusetzen. Nachdem wir aber dann jeder eine riesige Portion gegessen hatten (die Kässpatzen und die Zucchini-Lasagne sind sehr zu empfehlen), wurde der Rückweg zu einem landschaftlich sehr schönen Spaziergang.

 

Mehr Informationen findet ihr auf Silvias Homepage: https://huendeleskopfhuette.de/ oder ihr besucht direkt die Hütte, lasst euch verwöhnen und genießt einen entspannten Nachmittag am Berg.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0