Ein Jahr später


Viel früher habe ich mit den neuen Pullovern Sonja und Simon gerechnet. Der Ursprungsplan war sogar, dass wir den Stoff selbst verarbeiten und die Pullover in Kempten nähen, da wir vor einem Jahr noch kaum etwas produzieren haben lassen.

 

Alles ging recht normal los. Wir hatten einen Termin bei einer neuen Stoffagentur in München und sind dicke Ordner mit Stoffmustern europäischer Hersteller durchgegangen. Das passende Material kommt jetzt von einem spanischen Hersteller für Funktionsstoffe. Die Oberfläche ist leicht schmutz abweisend, die Innenseite aus Merinowolle und atmungsaktiv. Der Farbton war von anfang an klar, denn 

ich wollte immer schon einen lässigen Lila Pullover für Herren raus bringen. 

 

Dann verstrich der Liefertermin, erstmals um eine Woche dann um eine zweite. Es hat sich raus gestellt, dass sich die Ware einen Monat verzögert und eine Mail wohl nicht an uns raus ging. 

Als der Stoff nun bei uns ankam, wurde gleich zugeschnitten und die ersten Pullover genäht. Nur irgendetwas war anders als bei den Mustern.

Nach einigen Tagen stellte sich heraus, dass eine Ausrüstung die wir verwenden wollten, nicht mit der Merinowolle harmoniert und das vor uns noch keiner probiert hatte. Also was macht man jetzt mit 200 Meter Stoff, der nicht angenehm zu tragen ist.

 

Genau mit dieser Überlegung sind wir einen Tag später nach Peru geflogen. Und es wurde langsam klar, dass wir den Stoff nicht mehr nachbehandeln können und er komplett neu produziert werden musste.

Im Dezember bekam ich dann die Mitteilung, dass der neue Stoff fertig ist. Mit all den Feiertagen kam er Mitte Januar in unserer Näherei in Polen an. Denn in der Zwischenzeit haben wir unsere  erste Runde Hosen produzieren lassen und fanden es an der Zeit, die Pullover als nächstes Produkt anzugehen.

 

Bei unseren kurzen Hosen Leopold und Liselotte hatten wir das Glück schon nach der ersten Musterung einen perfekten Schnitt zu bekommen. Bei den Pullovern haben wir vier Runden und vier Monate gebraucht. Insgesamt kamen wir jetzt auf einen Entwicklungs und Produktionszeit von 12 Monaten.

 

Aber jetzt sitzt der Schnitt und wir konnten mit einem Jahr Verzögerung in Produktion gehen. Letzte Woche durften wir unsere Pullover Sonja und Simon in unserem Fotostudio ablichten und ins Sortiment aufnehmen. Es ist zwar mittlerweile Hochsommer. Aber wir haben sie schon auf den ersten Gipfeln gebrauchen können und auch schon die ersten Abende im Pullover draußen gesessen. Ein Pullover ist eben ein Ganzjahresprodukt und das Herzstück von Adele Bergzauber.