Hochvogel über Ostgrat

Wir sind in der Morgendämmerung aufgebrochen und über den wenig begangenen Ostgrat auf den Hochvogel. Der gewohnte Bergsteiger spricht von Kraxeln mit ein paar 3er Stellen. Besser trifft es, Wandern durch einen sich auflösenden Berg. 

Man ist auf dem kompletten Grat in losem Gelände unterwegs. Beim Klettern tritt man unvermeidlich Steine los. Für einen guten Griff greift man meist 3 mal hin, bevor man einen hat der nicht sofort raus bricht. 

 

 

Aber es macht einen unglaublichen Spaß sich einen Weg durch das mächtige Gelände zu suchen. Und am Ende steht man auf einem der wichtigsten Berge im Allgäu.