Aktuelles

Heimspiel in Kempten.

Es ist ein Mix aus Sonne und Regen auf dem Streetfoodmarkt in Kempten.

Wir führen zum ersten Mal unsere neuen Pullover Konstantin und Käthe aus. Da Holger heute nur eingeschränkt die Kamera halten darf, gibt es heute ausschließlich Bilder von Pullover Konstantin

mehr lesen

Kleine Abenteuer tanken

Was macht man, wenn man Freitag erfährt, dass man am Mittwoch für ein paar Wochen Krücken bekommt. Man packt sich das Wochenende voll mit einem Berglauf, einer langen Klettertour, einem Trip mit dem Kajak und geht noch zwei schöne Touren Mountainbiken. Das müsste jetzt ein paar Tage vorhalten.


mehr lesen

Einrollen

mehr lesen

Erster Felskontakt.

Wir haben am Wochenende eine Art Übergangstriathlon hinbekommen. 

 

Morgens Skifahren, Mittags bis Abends aufs Rad und abschließend einen ganzen Tag in den Bergen. Am Fels, bei sommerlicher Hitze haben wir Hose Andreas den ersten Felskontakt spüren lassen.

 

Ich hätte gerade beim Klettern nicht gedacht, dass uns die Sonne so stark treffen könnte. Aber die Südwand war von keinem Baum verdeckt und die hohe Lage hat uns die Sonne den ganzen Tag in den Nacken scheinen lassen. 

Bschießer Nord

Den ganzen Aufstieg starrt uns unsere Abfahrt an. Wir wollen heute eine Nordflanke in Angriff nehmen. Sie sieht steil aus, sehr steil. Aber die Bedingungen sind heute so gut wie selten. Es hat ein bisschen geschneit, einen 1er Lawinenwarnstufe und es strahlt die Sonne vom Himmel. Also auf gehts.

mehr lesen

5 vor 12 / Freitag Nachmittag auf Skitour

Freitag, kurz vor zwölf, die Sonne brennt vom Himmel, Neuschnee ist auch gefallen, jetzt hat das Atelier für die Woche genug von mir gesehen.

 

Voller Elan starten wir in eine Skitour, die Erwartungshaltung ist nicht anspruchsvoll. Ich möchte oben in der Sonne liegen, eine Art gut gelauntes Picknick machen und hätte dann, wenn möglich überwiegend unverspurten Schnee zum Abfahren. 

 

Bekommen haben wir immerhin ein bisschen von meinen Erwartungen. Als wir wieder unten im Tal ankamen kam die Sonne raus. Der Schnee war wirklich bis auf die letzten 50 Höhenmeter ohne verharschten Deckel und überwiegend unverspurt . Also für so ein bisschen Neuschnee ganz schön der Hammer.

 

 

mehr lesen

Skitour im Lechtal

Wo es bis jetzt noch nicht reingeregnet hat, erledigt die Sonne den Rest. Derzeit ist es schwer bei uns in der Region guten Schnee zu finden. Aber es ist nicht unmöglich.

 

Wir haben uns in Lechtal aufgemacht und sind ins Schafkar aufgestiegen.

mehr lesen

Lappland

Wer mal richtig abschalten möchte, sollte nach Lappland zum Skaten fahren.

mehr lesen

Holy Shit Shopping --- Stuttgart + Hamburg

Holy Shit Shopping --- Stuttgart + Hamburg

 

Zwei Veranstaltungen stehen noch bis Weihnachten vor der Tür. Adele Bergzauber kommt, wie die letzten Jahre auch schon, nach Stuttgart ins Römerkastel. Neu ist dieses Jahr, dass wir uns in den outdoorbegeisterten Norden aufmachen.

 

 

Stuttgart 02. + 03. Dezember PHOENIXHALLE

 

Hamburg 09. + 10. Dezember HAMBURG MESSE

Bio-Baumwoll-Gewebe made in Germany

Ich war letzte Woche auf dem Weg in unsere Näherei in Polen und habe noch einen spontanen Abstecher zu unserem Stoffhersteller eingelegt. Dieser sitzt südlich von Dresden in einer schönen ländlichen Hügellandschaft. 

Dort lassen wir die Bio-Baumwoll Stoffe für unsere langen Multisporthosen weben und färben.

Es sind zwei sehr unterschiedliche Werkshallen, die jeweils auf gegenüberliegenden Straßenseiten stehen und eine komplett andere Welt darstellen. 

Die Weberei ist ein sehr handwerklicher Betrieb. Das warme und trockene Klima der Werkshallen hat mich an eine Schreinerei erinnert. Vielleicht weil hier millimetergenau gearbeitet wird und behutsame Webmeister am Arbeiten sind. Hunderte von Fäden werden auf große Spulen aufgenommen und in Webstühle eingespannt. Ein Webstuhl hebt immer wieder einen Teil der Fäden an und einen anderen Teil senkt er ab. Dies macht er um für den Schussfaden Platz zu machen. Der Schussfaden ist ebenfalls ein ganz normaler Faden, der mit Luftdruck zwischen den angehobenen und abgesenkten Fäden durchgeschossen wird. Das geht unglaublich schnell und exakt und ist für das Auge kaum wahr zu nehmen. Die Fäden sind noch nicht gefärbt und am Ende kommt der rohe naturweisse Stoff aus dem Webstuhl hervor.

Die Färberei ist eine andere Welt. Hier ist es eher kalt und eine Feuchte liegt in der Luft. Hier werden riesige Stoffrollen, mit mehreren hundert Metern gewaschen, gefärbt und getrocknet. Die Stoffbahnen laufen durch riesige Waschstraßen und Färbebecken. Sie werden anschließend über mehrere heiße Rollen geleitet und so auf den Punkt getrocknet. Am Ende wird jeder Stoff Meter für Meter geprüft und in Stoffrollen um die 50 Meter aufgeteilt. Das ist dann der Rohstoff für unsere Hosen, ein Bio-Baumwoll-Gewebe made in Germany.